Hallo! Hier können Sie Kommentare oder Informationen hinterlegen.

Ihr Moderator ist Administrator




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


Ebene 0  Einträge: 29 | Aktuell: 21 - 17Neuer Eintrag
 
21


Name:
Moderator Forum (info@priwall.net)
Datum:Sa 28 Jul 2012 12:03:43 CEST
Betreff:Parken in der Siedlung
 

Nachdem im Berufungsverfahren festgestellt wurde, dass das Abstellen von Fahrzeugen von Eigentümern mit Mobilitätseinschränkungen (Behindertenausweis mit Vermerk G) auf den Grundstücken erlaubt werden muss, wurde auf der Eigentümergemeinschaft Versammlung 2012 diese Ausnahmeregelung beschlossen. Anträge können bei der Eigentümerverwaltung mit entsprechendem Nachweis eingereicht werden.
Nach wie vor ist jedoch das Abstellen von Fahrzeugen auf den Wegen und Gemeinschaftsflächen nicht erlaubt.
-
Diese leidige Diskussion kann nun abgehakt werden.
Hans Berg

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (8)
 
20


Name:
Ulrich Klempin (ulrich.klempin@travedsl.de)
Datum:Mo 26 Apr 2010 17:55:30 CEST
Betreff:Parken in der Siedlung
 

TEG-Versammlung 2010
Es besteht begründeter Anlass, darauf hinzuweisen, dass die Eigentümerversammlung den Beschlussantrag, das Parken auf den Grundstücken zu gestatten, mehrheitlich abgelehnt hat. Dass heißt, dass weiterhin die sich aus Bebauungsplan, Teilungserklärung, Gemeinschaftsordnung, Grundstücksordnung und den Kaufverträgen ergebende Rechtslage gilt und danach das Parken in der Siedlung und damit auch auf den eigenen Grundstücken unzulässig ist. Wir hoffen, dass nunmehr auf Dauer Ruhe, Frieden und Einigkeit in die Priwall-Wochenendhaussiedlung einkehrt und die durch demokratische Abstimmung zustande gekommene Mehrheitsentscheidung von allen grundsätzlich akzeptiert und beachtet wird.
Mit freundlichen Grüßen
Verein dere Priwall-Wochenendhausbesitzer e.V.
Ulrich Klempin, Vors.

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (1)
 
19


Name:
Volker Rihm (VRihm@aol.com)
Datum:Mi 17 Mär 2010 19:41:34 CET
Betreff:Wo kann ich parken
 

Kurz als Einleitung: Verwandte von mir sind Eigentümer eines Ferienhauses in der Siedlung. Dadurch komme ich in den Sommermonaten sehr häufig zum Priwall und weiß um die Sorge, die ich bei jedem Besuch mit meinem Auto hatte und wieder haben werde. Deswegen habe ich auch im Internet sowie im Forum des Vereins alles intensiv verfolgt, was hierzu gesagt wurde. Obwohl selbst nur mittelbar betroffen und nicht direkt involviert, hat der letzte Beitrag des Vereins im Forum bei mir den Punkt erreicht, bei dem ich als Außenstehender eigene Gedanken in die Diskussion einbringen möchte, um aufzuzeigen, wie unappetitlich die Versuche des Vereins auf Außenstehende wirken, die Mitglieder aus Eigennutz zu manipulieren.
Hierzu nur zwei augenfällige Beispiele: Wiederholt habe ich lesen können, dass es der Wunsch des Vereins war, die Siedlung weitestgehend autofrei zu halten. Als Außenstehender kann ich nicht verstehen, warum in den Beiträgen des Vereins stets von unabdingbaren Forderungen der Hansestadt Lübeck gesprochen wird, obwohl alle Beteiligten es besser wissen. Das ist doch – um es deutlich zu sagen – eine bewusste Täuschung.
Auch habe ich in dem Beitrag des Vereins gelesen, wie noch versucht wird, das Abstimmungsverhalten bei der wohl kommenden Eigentümerversammlung durch eine weitere Unwahrheit zu manipulieren. Im Internet habe ich die Zusage des Arbeitskreises über die Kostenfrage für Vollmachtgeber gefunden. Die Aussage hierzu ist ganz klar. Dem Vollmachtgeber würden keine Anwaltskosten entstehen. Diese Information wurde selbstverständlich vom Vereinsvorstand gelesen, so dass es sehr verwundert, wenn auch über diese Schiene versucht wird, das Abstimmungsverhalten durch Täuschung in eine dem Vereinsvorstand genehme Richtung zu dirigieren.
Diese taktische Einstellung zur Wahrheit muss auf Außenstehende nur unappetitlich wirken, ich empfinde so!

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (8)
 
18


Name:
Hans Berg (webmaster pro-stellplatz-seiten) (info@priwall.net)
Datum:Mi 17 Mär 2010 15:27:25 CET
Betreff:Pro Stellplatz - Vereinsbeitrag - hier Nr. 17
 

Der Hinweis "Wenn von einzelnen Eigentümern verlangt wird, eine Vollmacht zu unterzeichnen, sollte vielleicht auch darauf hingewiesen werden, dass das u.U. eine Anwaltskosten auslösende Handlung sein kann." ist wissentlich wieder besseren Wissens in dem Schreiben gebracht worden. Siehe dazu Aktuelles auf den Seiten der AG Pro-Stellplatz.
Das kann man nur als gewollte Verunsicherungstaktik sehen!
Traurig! Wer säht wohl Zwietracht?

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 
17


Name:
Ulrich Klempin (ulrich.klempin@travedsl.de)
Datum:Mi 17 Mär 2010 14:29:52 CET
Betreff:Parken in der Siedlung
 

Namens des Vorstandes wird auf den PRO PARKEN-Aufruf, den im Priwall-Web-Net-Forum veröffentlichten Kommentar zur INFO 5/2009 und unserer damit dargelegten Sach- und Rechtslage zum Thema PARKEN IN DER SIEDLUNG sowie auf die Veröffentlichung im FORUM und die in den letzten Tagen verteilten Schreiben an ausgewählte Mitglieder Stellung genommen und folgendes erwidert:
Der Vorstand ist bestrebt, die Mitglieder sachlich und objektiv auf der Grundlage der bestehenden Rechtslage (WEG, Teilungserklärung, Kaufvertrag, Gemeinschaftsordnung, Mietvertrag und Bebauungsplan) zu informieren. Die Gründe dafür wurden wurden in der INFO aufgeführt. Dafür setzt sich der Vorstand pflichtgemäß und berechtigterweise sachlich und objektiv auf der Grundlage dieser bestehenden Rechtslage auch weiterhin nachhaltig ein.
Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass und weshalb der Verein bzw. der Vorstand des Vereins ein ein oder mehrere Mitglied/er gegen ein anderes oder mehrere andere Mitglied/er oder PARKER gegen NICHTPARKER nicht vertreten kann.
Zum Verhalten der Hansestadt Lübeck als Verkäuferin (HL) haben wir Stellung genommen und besonders darauf hingewiesen, dass Rechtsstandpunkte und Forderungen der HL, die sie für wichtig und wesentlich hielt, nicht verhandelbar ("unabdingbar") waren.
Leider wird von den PRO PARKEN-Initiatoren und -Aufrufern und auch in den Kommentaren außer Acht gelassen und ignoriert, dass nach der Teilungserklärung etc. (s. Ziff. 1) das Parken in der Siedlung generell ausgeschlossen ist und diese Rechtslage kraft Gesetzes auch nicht ohne weiteres aufgrund neuer Anträge und Aufrufe durch eine neue Gemeinschaftsordnung durch 3/4-Mehrheitsbeschluss einer Eigentümerversammlung geändert werden kann! Das sollte anerkannt und gesagt werden, damit endlich und hoffentlich bald Ruhe und Frieden bei uns in der Siedlung einkehrt. Auch mit anwaltlicher Hilfe und Vollmacht kann das WEG (Wohnungseigentumsgesetz) und die Teilungserklärung nicht so einfach geändert werden. Wenn von einzelnen Eigentümern verlangt wird, eine Vollmacht zu unterzeichnen, sollte vielleicht auch darauf hingewiesen werden, dass das u.U. eine Anwaltskosten auslösende Handlung sein kann.
Zuständig für die Überwachung und Einhaltung des Parkverbotes auf der Basis der bestehenden Rechtslage (s.o.) ist aber, und darauf wird nochmals ausdrücklich hingewiesen, die TEG-Verwaltung. Wir sind in dieser Sache daher grundsätzlich nicht der richtige Ansprechpartner. Wir würden es deshalb auch sehr begrüßen, wenn von Schuldzuweisungen gegen den Verein und dessen Vorstände abgesehen wird. Gegen eine sachliche Diskussion auf der Basis der bestehenden Rechtslage (s.o.) und der anwendbaren Gesetze, insbesondere des WEG, des Bebauungsplanes für die Priwall-Wochenendhaussiedlung und der Teilungserklärung haben wir selbstverständlich nichts einzuwenden.
Unsere vorstehenden Einwendungen sind zugleich auch die Erwiderung zum PRO PARKEN-Aufruf und den Kommentaren dazu, die im Priwall-Web-Net veröffentlicht wurden. Da nicht alle Mitglieder und Wochenendhausbesitzer auf die im FORUM und PRO PARKEN-Aufruf veröffentlichten Mitteilungen und Meinungsäußerungen Zugriff haben und sie zur Kenntnis nehmen können, wird unsere Stellungnahme und Erwiderung dem FORUM veröffentlicht und im Aushang in unseren Schaukästen veröffnetlicht sowie per E-Mail an alle Mitglieder mit reg. E-Mail-Adresse zugeschickt.
Wir verzichten darauf, eine Abstimmungsempfehlung zum TOP "Parken in der Siedlung" der TEG-Versammlung am 27.3.2010 zu erteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Verein der Priwall Wochenendhausbesitzer e.V.
Ulrich Klempin
Seeweg 123 A
23570 Lübeck
ulrich.klempin@travedsl.de
Tel./Fax 045024368 u. T. 016099306633

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (4)
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite